CHRISTINE SCHULZ
REMEMBER LONE PINE

09.08. - 13.09.20 
KW/RANDLAGE ART//SPACE
verlängert bis 06.03.21 (im FOYER)

Im ART SPACE der Galerie KW/RANDLAGE liegt nur ein Monitor aus dem Boden und im Wechsel können wir zwei kurze Filme sehen. Einmal fahren wir durch eine kalifornische Landschaft, bei dem anderen stehen wir vor der Golden Gate Bridge und schauen auf den Fluss, auf dem sich nur wenig zu ereignen scheint. An den Wänden werden Papierarbeiten als Unikate und Fine Art Prints verschiedener Editionen aus der Serie „California Calling“ von 2013 und 2020 präsentiert.

Für zumeist üppige raumgreifende Installationen ist die Künstlerin Christine Schulz normalerweise bekannt. Neben gefundenen Materialien, wie Bilder oder Sequenzen aus Filmen oder Videospielen verwendet sie auch eigene Fotografien und Videos, die sie auf ihren Exkursionen und Reisen in die Welt gemacht hat – collagiert und überlagert diese auf sehr eigenwillige Art, sodass neue Bild- und Wahrnehmungswelten, neue Erzählungen entstehen.

Leinwände, Monitore, Projektoren oder Leuchtkästen und Spiegel, zu Projektionsflächen gewandelte Folien als auch Tapeten oder Elemente aus Glas, Styropor, Holz oder Plexiglas gehen ein abgestimmtes Spiel in den jeweiligen vorgefundenen Räumen ein, denen sie oftmals sogar eine neue Architektur zu verpassen imstande ist. Soundcollagen, verlangsamte und bis zur Unkenntlichkeit verfremdete Songs oder Sprache erweitern die ruhigen als auch gewaltigen bewegten Bilder, brechen unsere tradierten und gewohnten Sichtweisen und verführen uns zu unerwarteten Erlebnissen. Immer wieder entdecken wir in den Multimedia-Installationen ebenso wie in den einzelnen Videos Referenzen aus unserem Alltag oder entziffern vielfältige Verweise auf relevante Themen unserer Gesellschaft, auf Landschaften, Ereignisse, auf bekannte und unbekannte Orte oder Filme.

Die Künstlerin lässt uns scheinbar an ihren Reisen und gemachten Erfahrungen partizipieren, die sich immer wieder überlagern und uns Betrachtende auf subtile Art zu eigenen neuen Ansichten und Interpretationen anregen. Schulz forscht in den Tiefen eigener und fremder Wahrnehmungsebenen, schöpft staunend aus den zahllosen Fragmenten der Wirklichkeit und arrangiert womöglich immer wieder neue künstliche Realitäten.

Text: Volker Schwennen

CHRISTINE SCHULZ
Golden Gate Bridge

Videoarbeit
Zur Arbeit auf Vimeo

Zu sehen auch im KW/Randlage

CHRISTINE SCHULZ
Red House in the Desert

Videoarbeit
ansehen auf Vimeo
Zu sehen auch im KW/Randlage
Videoaufnahme mit Sound, Digitale Montage, Animation, 2020, 3.08 Min., Full HD, 1920 x 1080
© Christine Schulz und VG BILD-KUNST, Bonn, 2020

Wir nutzen nur technische cookies um Dir ein gutes Onlineerlebnis zu bieten. Wir sammeln keine Daten über diese Website. Mehr erfährtst Du in unserer Datenschutzerklärung.