Christine Schulz, Gedankenturm

CHRISTINE SCHULZ
GEDANKENTURM II
OPENING: Samstag, 17.09.22
ab 15 Uhr bis 20 Uhr

KW/RANDLAGE
DORFSTRASSE 34A, 27726 WORPSWEDE

Eine mediale Rauminstallation im Projekt-Nebenraum der KW/Randlage.







Mit freundlicher Unterstützung durch:





Untitled, Pencil on drawing board, 50 × 70 cm, 2017

MILENA TSOCHKOVA
PAINTINGS / DRAWINGS
ab Samstag, 10.09.22
Treffpunkt: 15:00 Uhr (Künstlerin ist anwesend)
Präsentationsdauer: bis 21.10.2022

KW/R ARTSPACE MARKTHALLE ACHT
DOMSHOF 8-12, 28195 BREMEN

aus der Serie Sophie Pan (nach Sophie Scholl) (Ausschnitt) , 2019, 95 x 45 cm, Mischtechnik auf Papier, 32x24 cm

STEFANIE VON SCHROETER
SOPHIE PAN / Teil 2
OPENING: Samstag, 20.08.22, 19 Uhr
Es spricht Raimar Stange, Berlin
Ausstellungsdauer: bis Sonntag, 02.10.22

KW/RANDLAGE 
DORFSTRASSE 34A, 27726 WORPSWEDE

Silver Sophie/ Familie Darling 1 (Ausschnitt) , 2022, 95 x 45 cm, Öl, Acryl, bunte Tusche und Sprühfarbe auf ungrundierten Leinen

STEFANIE VON SCHROETER
SOPHIE PAN / Teil 1
OPENING: MI, 6.7.22, 19 Uhr
Es spricht Raimar Stange, Berlin

KW/R ARTSPACE BERG & TAL
BERGSTRASSE 5, 27726 WORPSWEDE

BHIMA GRIEM
Angst vor dem eigenen Werk
Malerei und andere Relikte
04. September – 03. Oktober 2022
Eröffnung: 03. September, ab 15 Uhr

GALERIE ALTES RATHAUS
Bergstraße 1, Worpswede

JOST WISCHNEWSKI
AUF SICHT
Einzelausstellung
18. September – 13. November 2022
Eröffnung: 18. September, 12 Uhr

SYKER VORWERK
Waldstraße 76, 28857 Syke

Carolin Osthaus, Leo, 2021, Tusche auf Fotopapier, 48,3 x 32,9 cm

ZWISCHENFORMEN
CAROLIN OSTHAUS
Opening mit Konzert von
JAIME MORAGA VASQUEZ
Samstag, 8. Oktober 2022 
um 19:00 Uhr

ORT: KW/RANDLAGE

Ein kooperatives Ausstellungsprojekt der Kunsträume marie wolfgang, Essen und KW/Randlage, Worpswede an zwei Orten – im Rahmen des 2. Randlage Artfestivals Wahlverwandtschaften. 

Das interdisziplinäre Projekt ZWISCHENFORMEN von Carolin Osthaus und Jaime Moraga Vasquez betrachtet das Verhältnis von Musik und Malerei und versucht eine isolierte Wahrnehmung der beiden Disziplinen zu überwinden. Ein gemeinsames Repertoire an Gestaltungsmitteln – wie Komposition, Klang-Farbe und Form als Elemente der beiden Kunstrichtungen – bildet die Zwischenformen für einen Ausgangspunkt gemeinsamer Interpretationen. Das Ergebnis ihrer Zusammenarbeit ist eine Ausstellung von 17 Gemälden (mit Tusche, Pigment und Acryl auf Fotopapier oder Polyester), die in Bezug zu den mit einem komplexen Set an Schlagwerk live gespielten Musikstücken stehen. Die genutzten Variationsmöglichkeit reichen hierbei bis hin zur Improvisation. In ihrem Projekt haben die Künstlerin und der Künstler in der Auseinandersetzung mit Karlheinz Stockhausens Werk “Tierkreis” einen Weg gefunden, auf dem sich ihre Ergebnisse zwischen abstrakten und konkreten Momenten bewegen. Eine strenge Zuordnung von akustischen Frequenzen und optischen Lichtwellen bildet dabei die übergeordnete Verbindung zwischen der Musik und der Malerei. Die gemeinsame Interpretation der einzelnen Tierkreiszeichen entsteht durch ihre experimentelle und interdisziplinäre Vorgehensweise. Grundlage dafür sind zunächst die Erkenntnisse aus der genauen Analyse der Melodien und ihr festgelegtes Farbkonzept. Daraus lassen sie eine neue Dynamik aus freien Rhythmen, Artikulationen und (Farb-)Tönen entstehen, bei der sich die materiellen und immateriellen Ausdrucksweisen gegenseitig beeinflussen und ergänzen. Alle 12 Tierkreiszeichen werden malerisch und musikalisch interpretiert. Einige Sternzeichen nehmen in der Ausstellung eine besondere Rolle ein und sind durch ein in Relation zum Hauptwerk stehendes zweites Gemälde vertreten (Aquarius, Aries, Cancer, Leo, Libra). Alle Bilder verdeutlichen in abstrakter Bildsprache im Dialog mit der Musik eine individuelle Auslegung der unterschiedlichen Menschentypen, können zusätzlich durch ihre besondere Haptik an Strukturen fremdartiger Oberflächen oder mikrobiologische Aufnahmen erinnern, wodurch die Bedeutung des Tierkreises eine über Musik und Malerei hinausreichende Dimension bekommt. 

Mit freundlicher Unterstützung durch:

Endleben, Storyinstalltaion - Objekte im KW/Randlage Projektraum in der ehem. Schule Worpswede

ENDLEBEN
STORYINSTALLATION
SINN+KASIMIR

JULI 21 - DEZ 22
PROJEKTRAUM KW/RANDLAGE
IM STILLGELEGTEN TEIL DER 
SCHULE IM RUSCH, Worpswede

Termine nur nach Vereinbarung bzw. zu den "Finissagen" ab Dezember 2021. Ein Langzeitprojekt im Rahmen des 2. Randlage Artfestivals "Wahlverwandtschaften". Gefördert von STIFTUNG KUNSTFONDS / NEUSTART KULTUR.

VERGANGENE
AUSSTELLUNGEN


© Copyright 2022 KW/Randlage  -  Impressum   Datenschutz