Plakat zum Ausstellungsprojekt "Arcade" con Bosmos



ARCADE - BOSMOS
30.4. – 29.05.2022

Opening: Sa, 30.4.22, 19:00 Uhr
mit dem Künstlerduo BOSMOS, dem Szenographen und bildenden Künstler Lars Unger (Oldenburg) und dem Komponisten und Sunddesigner Wilco Alkema (Amersffort, NL)

Kunst- & AtelierHAUS6, Worpswede

Arcade von BOSMOS: Zwei Menschen können über zwei Steuerpulte gemeinsam eine Licht-Klang-Skulptur bespielen. Mit dem einen können Lichtsignale, mit dem anderen elektronische Sounds aktiviert werden. Diese visuellen und auditiven Sequenzen werden in Echtzeit in der Licht-Klang-Skulptur wiedergegeben.


Das Künstlerduo BOSMOS besteht aus dem Szenographen und bildenden Künstler Lars Unger (Oldenburg) und dem Komponisten und Sounddesigner Wilco Alkema (Amersfoort, NL). Bei ihren Performances, sogenannten „Bild Klang Konzerten“, entstehen auf der Bühne vielschichtige Momente gänzlich ohne Darsteller:innen. Ausschließlich Objekte, Musik, Licht und Projektion bilden wechselhafte Zustände an der Schnittstel le von darstellender und bildender Kunst. Während der Pandemie entwickelte BOSMOS ein interaktives Ausstellungskonzept, das bereits in der letzten Ausstellung CAROUSEL (2021) zum Tragen kam. Hier haben 8 Objekte einen Raum gemeinsam inszeniert und „mitein ander kommuniziert“. Das kommende Projekt ARCADE schafft einen interaktiven Spielraum mit und für die Gäste.

INTERAKTIVES AUSSTELLUNGSPROJEKT „ARCADE“

Die Installation Arcade besteht aus zwei interaktiven Objekten, die über ein weiteres Element miteinander verbunden sind und eine Symbiose aus Spielautomat, Skulptur und Musikinstrument bilden. Die zwei Automaten können über Knöpfe und Hebel, Launchpads oder andere digitale Oberflächen von Besucher:innen bedient werden und ergeben im dritten Objekt ein gemeinsames Klang und Lichterleben.

Die dort verarbeiteten Lichtquellen und Lautsprecher ermöglichen ein kooperatives, spontanes und sequenzielles Musizieren von zwei Personen. Gesteuert und betrieben wird das Ganze über Hard- und Software, die eigens für die Objekte entwickelt wurden.

Spielerische und mitunter leichtgängige Elemente von Spielautomaten („ich drücke einen Knopf und etwas passiert“), die sich durch neuere technische Errungenschaften und insbesondere über Smartphones bereits seit Jahren tief in unsere Alltags- und Lebenskultur etabliert haben, treffen auf komplexe, bildhaft musikalische, elektronische Äußerungen. Über die Objekte entstehen niedrigschwellige Möglichkeiten des gemeinsamen, assoziativen Musizierens, ohne das ein intensives Einüben der Klanginstrumente nötig ist.  

Gefördert durch den BBK Bundesverband im Rahmen von Neustart Kultur

Präsentiert von KW/RANDLAGE und Künstler:innenhäuser Worpswede


© Copyright 2022 KW/Randlage  -  Impressum   Datenschutz