website templates


ANASTASIA LOTIKOVA

Modedesignerin

Anastasia Lotikova

Foto: Mario Dirks


geb. 1987


Beruflicher Werdegang


4/2016 - Heute

Modedesignerin beim Label “LOTIKOVA“, Nachhaltiges Modedesign

01/10/2017 - Heute

Projektleiterin vom Projekt “feelKLEID“, Oldenburg

09/2017 - 11/2017

Zusammenarbeit mit dem Oldenburgischem Stadttheater, Oldenburg

10/2016 - 2/2017

Modedozentin an der Hochschule für Künste Bremen. E xperimentelles Modedesign/Modellentwicklung, S chnittkonstruktion, CAD/Unikate und Programme.

7/2013 - 4/2016

Modedesignerin bei ZERO, ein deutsches Multichannel- Modeunternehmen mit Sitz in Bremen

10/ 2013 - 4/2014

Hiwi an der Hochschule für Künste Bremen. Tätigkeitsbereich: Erstellung technischer Zeichnungen, U nterricht für Studenten

4/2010 - 2/2012

Designerin für Kindermode bei der Firma „Bell Bimbo“, Weißrussland. /www.bellbimbo.by/ Tätigkeitsbereich: Schnitterstellung,Modeillustration, Kollektionsentwicklung


Studium


10/2012 - 11/2015

Masterstudiengang „Mensch und Gesellschaft - Mode“ an der Hochschule für Künste in Bremen. Disziplinen: Designmethoden, Forschungsmethoden, Designstrategien, Nachhaltiges Design. A bschluss: Master

2005 -2010

Modedesign mit dem Schwerpunkt “Bekleidung und Stoffe” an der Staatlichen Technologischen Universität Witebsk, Weißrussland. A bschluss: Diplom




Durch ihr Studium und ihre Arbeit in der Modeindustrie erkannte Anastasia Lotikova, unter welchen Bedingungen Kleidung gefertigt wird und dass durch zu geringe Schutzmaßnahmen der Mensch und die Natur zugrunde gerichtet werden. Nach dieser Erfahrung entschloss sie sich, die klassische Textilindustrie nicht mehr zu unterstützen.


Im Laufe ihrer Karriere gewann sie mehrere Wettbewerbe, was sie immer mehr motivierte, ihren eigenen Weg zu gehen. Durch ihre Tätigkeit an Universitäten oder bei Workshops kann sie immer mehr Menschen für nachhaltige Mode inspirieren. Nur zusammen können wir etwas Großes erreichen: bewusster und nachhaltiger Umgang mit Bekleidung.


Ihr Label LOTIKOVA arbeitet mit einem geschlossenen regionalen Materialkreislauf. Je kürzer der Weg vom Produktionsort zum Konsumenten, desto weniger Energie, Rohstoff und Arbeit wird verbraucht. Dabei wird ausschließlich mit Resten aus der lokalen Textil- und Lederindustrie und aus dem Einzelhandel gearbeitet. Außerdem werden hochwertige Textilien aus Privathaushalten, wie z.B. geliebte Kleidungsstücke aus Familien verarbeitet, um alter Kleidung neues Leben einzuhauchen.


Ein Spezifikum der nachhaltigen Produkte von LOTIKOVA sind eingenähte Etiketten, die im Sinne einer Transparenz alle am Produktionsprozess beteiligten Firmen und Personen aufzeigen. Damit soll deutlich gemacht werden, wieviel Arbeit und Ressourcen letztendlich in den handwerklich hergestellten Produkten stecken.


Zurück zum Randlage Artfestival Worpswede

LEBE DEIN AENDERN


© Copyright 2019 KW/RANDLAGE